2.2. Kinder u. Jugendlichen Psychotherapeut (staatl. anerkannte Ausbildung)

Die Ausbildung erfolgt entsprechend den Regelungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) vom 16.06.1998 und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (KJPsychTh-APrV) vom 18.12.1998 in der berufsbegleitenden, 5-jährigen Form mit mindestens 4200 Stunden. Die Stoffverteilung entspricht den Anforderungen für den Fachkundenachweis tiefenpsychologische und analytische Psychotherapie.

1. Titel / Bezeichnung

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in

2. Inhalt

1.Theoretische Ausbildung:

Basis-Studiengang> Blöcke A bis D
Die erfolgreich bestandene Zwischenprüfung ermöglicht den Übertritt in den Aufbau-Studiengang.

Aufbau-Studiengang : Der Inhalt ist durch die Anlage 1 zu § 3 KJPsychTh-APrV festgelegt. (Kasuistisch-Technische Seminare> und "Seminare für Interessierte>", etc.)
  1. Anamnese-Seminar
    Diagnose, Indikation, Prognose, Behandlungsplanung: Kurzzeit- und Langzeittherapie, Antragstellung im Gutachterverfahren der Krankenkasse.
    Jeder Teilnehmer führt 20 Anamnesen und Elterngespräche selbständig durch, nimmt sie auf Tonband auf, dokumentiert sie schriftlich und bringt sie in das Anamneseseminar ein
  2. Rahmenbedingungen, Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung.
  3. Therapiemotivation und Dynamik der Beziehungen. Diese Thematik wird im Rahmen einer fallbezogenen Selbsterfahrungsgruppe (Balint-Gruppe) bearbeitet.
  4. Behandlungsmethoden und –techniken: Umgang mit Übertragungen, Regression und Widerstand. Spiele, bildnerisches Gestalten, szenisches Spiel, Traum, Märchen, Gruppentherapie mit Kindern und Jugendlichen, Elterngruppen etc.
  5. Krisenintervention
  6. Begleitende Therapie der Bezugspersonen.
  7. Säuglingsbeobachtung und Störung der Frühbeziehungen.
  8. Rechtsfragen in psychologischer Beratung und Psychotherapie.

2. Praktische Tätigkeit, in der psychiatrische Erfahrungen gewonnen werden. Sie umfasst insgesamt 1800 Stunden. Davon sind 1200 Stunden an psychiatrischen Kliniken, mit denen das Telos Institut Kooperationsverträge abgeschlossen hat, abzuleisten, die restlichen 600 Stunden an einer Ambulanz des Telos Instituts.

3. Praktischen Ausbildung. Sie wird an einer Ambulanz des Telos Instituts durchgeführt und umfasst mindestens 1000 Stunden Therapie mit 250 Stunden Supervision. In Ausnahmefällen sind Therapien am Wohnort des Ausbildungsassistenten möglich.

4. Selbsterfahrung, die mindestens 160 Stunden analytische Selbsterfahrungsgruppe und 90 Stunden Einzel-Lehranalyse umfasst.

3. Abschluss / Prüfung

Nach Abschluss aller Ausbildungsabschnitte kann sich der Teilnehmer für die staatliche Prüfung anmelden, deren Ablauf durch die KJPsychTh-APrV genau geregelt ist. Nach Bestehen dieser Prüfung kann die Approbation beantragt werden, die die Voraussetzung für die Niederlassung in eigener Praxis und für die Kassenzulassung ist. Mit dem Abschluss des Aufbau-Studiengangs wird für die Kassenzulassung der Fachkundenachweis für tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie erbracht.

4. Dauer

  • Basisstudiengang Block A bis D: 120 Stunden
  • Aufbau-Studiengang: 730 Stunden (Kasuistisch-Technische Seminare und "Seminare für Interessierte", etc.)
  • praktische Tätigkeit: 1800 Stunden (davon 1200 Stunden an psychiatrischen Kliniken, mit denen das Telos Institut Kooperationsverträge abgeschlossen hat und 600 Stunden an einer Ambulanz des Telos-Instituts).
  • praktische Ausbildung: 1250 Stunden (davon 1000 Stunden Behandlung und begleitende 250 Stunden Supervision an einer Ambulanz des Telos-Instituts)
  • Selbsterfahrung: mind. 250 Stunden (davon mind. 160 Stunden analytische Selbsterfahrungsgruppe und 90 Stunden Einzel-Lehranalyse).

5. Voraussetzung

Abgeschlossenes Studium: Psychologie (Diplom oder MA), Medizin, Sozialpädagogik und mindestens 2-jährige Berufserfahrung

6. Kosten

siehe Gebührenordnung>.
 

7. Literaturempfehlung

Siehe Literaturliste>

8. Anmeldung

Anmeldeformular »

9. Termine

Siehe Termine »